Eleonore (Lore) Bergmann

Allgemeines

Nachname:
Bergmann
Vorname:
Eleonore (Lore)
Geburtsdatum:
12.05.1907
Geburtsort:
Laupheim
Konfession:
Jüdisch
Beruf des Vaters:
Bergmann, Marco: Fabrikant

Ausbildung

Ausbildung und Schule:
1925: Absolvierung des Mädchenrealgymnasiums in Stuttgart
Lernschwester im Städtischen Krankenhaus Ulm
1926: Beginn des Medizinstudiums an den Universitäten München, Freiburg und Hamburg
Ort der Promotion:
Günzburg
Datum der Promotion:
22.06.1932

Beruf

Haupttätigkeitsort:

Veränderungen nach 1933:
Jüdin nach dem Gesetz vom 07.04.1933
Sie wurde am 03.04.1939 ausgebürgert (Liste 101).
Am 25.10.1939 wurde ihr die Doktorwürde entzogen.

Literatur

Quellen und Sekundärlitertur

Quellen:
Reichsanzeiger Nr. 268. 1939
Harrecker, Stefanie: Degradierte Doktoren. Die Aberkennung der Doktorwürde an der Ludwig-Maximilians-Universität München während der Zeit des Nationalsozialismus. München. Herbert Utz Verlag. 2007
Portrait:
Ja, im Auszug aus dem Buch "Degradierte Doktoren" (siehe Quellen)

Eigene Publikationen

Publikationen:
Lebensdauer der bestrahlten und nicht geheilten Fälle von Collumcarcinom der Gruppe 1 und 2. Günzburg, Med. Diss. v. 1932
Deskriptoren:
jüdische Abstammung
Approbation in Weimarer Republik