Pauline Ina Finkelstein

Allgemeines

Nachname:
Finkelstein
Vorname:
Pauline Ina
Geburtsdatum:
22.10.1893
Geburtsort:
Berlin
Sterbedatum:
23.07.1943
Sterbeort:
Sobibor
Beruf des Vaters:
Zahnarzt
Sonstiges:
Vater: Siegfried Finkelstein
Mutter: Elfriede Finkelstein, geb. Rahmer
P. I. F. ist die ältere Schwester von Betty Finkelstein

Ausbildung

Ort der Promotion:
Berlin
Datum der Promotion:
1920
Datum der Approbation:
1920

Beruf

Fachbezeichnung:
Fachärztin f. Magen- u. Darmkrankheiten (RMK 1937)
Kommentar zur Tätigkeit:
1926 und 1929 wohnte sie mit ihrer Schwester Betty zusammen. Ob sie eine gemeinsame Praxis unterhielten, ist nicht gewiss
Tätigkeitsorte:
Berlin, dort:
W 50, Ansbacher Str, 26 (RMK 1926, RMK 1929)
Charlottenburg, Wilmersdorfer Str. 54 (RMK 1933, 1934)
W 50, Nürnberger Str. 22 (1934 - 1936)
W 50, Rankestr. 28 (1936, RMK 1937)
Haupttätigkeitsort:

Veränderungen nach 1933:
Jüdin nach dem Gesetz vom 07.03.1933
Entzug der Kassenzulassung 06.10.1933
Emigration in die Niederlande. 1943 kam sie in Lager Westerbork, von dort aus nach Sobibor ins Vernichtungslager
Mitgliedschaften:
Berl. med. Ges. (1923 - 1933)

Literatur

Quellen und Sekundärlitertur

Quellen:
RMK 1926/27, 1929, 1933, 1937
Verhandlungen der Berl. med. Ges. ... , Bd. 53, 1923, S. XXII ; Bd. 62, 1932, S. XXII
Ärzteblatt für Berlin 39(1934), S. 53 ; 41(1936), S. 185
Schwoch, Rebecca (Hg.): Berliner jüdische Kassenärzte und ihr Schicksal im Nationalsozialismus. Berlin 2009, S. 227

Eigene Publikationen

Publikationen:
Über die Beeinflussung der Blutzuckerwerte nach Bang durch äussere Verhältnisse. Berlin, Med. Diss. v. 1920
Deskriptoren:
Approbation in Weimarer Republik
ermordet im NS