Erna Biberstein, geb. Stein

Allgemeines

Nachname:
Biberstein
Geburtsname:
Stein
Vorname:
Erna
Geburtsdatum:
11.02.1890
Geburtsort:
Lublinitz (Oberschlesien)
Sterbedatum:
15.01.1978
Sterbeort:
New York
Konfession:
mosaisch
Beruf des Vaters:
Kaufmann
Ehemann:
Biberstein, Hans
Kommentar zum Ehemann:
(1889 Breslau - 1965 New York), Arzt, Oberarzt an der Breslauer Universitäts-Hautklinik, a. o. Prof., Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten, nach der Emigration Universitätsprofessor in New York, verstorben 21.11.1965 in New York
Kinder:
2
Kommentar zu den Kindern:
Sohn Ernst Ludwig, geb. 11.11.1922 in Breslau, Veterinärmediziner
Tochter Susanne Batzdorff, Buchhändlerin
Sonstiges:
Eltern: Siegfried Stein und Auguste Stein, geb. Courant
Schwester der Philosophin Edith Stein

Ausbildung

Ausbildung und Schule:
1896-1905 Besuch der Städtischen Victoriaschule in Breslau, 1905-1909 Städtische Realgymnasialkurse für Mädchen in Breslau
1909 Abitur als Externe am Realgymnasium am Zwinger in Breslau
Studium: Medizinstudium in Breslau
Juli 1911 Physikum
Mai 1914 Staatsexamen
ab Juli 1914 Medizinalpraktikantin an der Hals-, Nasen- u. Ohrenabteilung des Augustahospitals des Vaterländischen Frauenvereins in Breslau
Ort des Staatsexamens:
Breslau
Datum des Staatsexamens:
1914
Ort der Promotion:
Breslau
Datum der Promotion:
1916
Ort der Approbation:
Breslau
Datum der Approbation:
1914

Beruf

Fachbezeichnung:
Gynäkologin
Art der Tätigkeit:
1914-1915 Assistentin an der Königlichen Universitäts-Frauenklinik Breslau
1915 - 1918 Assistentin am Städtischen Säuglingsheim Breslau
1919 Assistentin an der Frauen- und Poliklinik der Universität Breslau
niedergelassene Frauenärztin in Breslau (1919 - 1937), bis 1933 Kassenärztin
Tätigkeitsorte:
1914 - 1918, 1919, 1926/27 - 1929, 1933, 1937 Breslau, dort: 1928/29 Michaelisstr. 38
1935 - 1937 Breslau 13, Kaiser-Wilhelm-Str. 80
1939 USA, dort: New York City 21, 667 Madison Ave
1950 New York City, 68th Street, Praxisadresse wie 1939
1956 New York City, 667 Madison Avenue
1960/61 wie 1939
1965, 1967 New York City
Haupttätigkeitsort:
Breslau
New York
Veränderungen nach 1933:
Jüdin nach dem Gesetz vom 07.04.1933. 1933 Entzug der Kassenzulassung. Von 1935 bis 1937 übernahm E. B. die Praxis von Lilli Berg-Platau, die 1935 nach Palästina emigrierte
Emigration 1939 USA
1940 Examen in USA nachgeholt (Lizenz Brooklyn, NY)
lebt mit ihrem Ehemann in New York City und hilft ihrem Mann in seiner Praxis (1950 - 1966, danach?)
Mitgliedschaften:
SPD
Amer. Med. Ass.
Rudolf Virchow Med. Soc. 1956,1960, 1963

Literatur

Quellen und Sekundärlitertur

Quellen:
American medical directory 1950, 1960/61, 1965, 1967
MK 1919, RMK 1926/27, 1928, 1929, 1937
Deutscher Gynäkologenkalender (Hrsg. v. Walter Stöckel). Leipzig 1928
International biogr. dic. of european emigres, Bd. 2, T. 1, S. 102
Freidenreich 1993, S. 17
Edith Steins Werke, Bd. 7, Freiburg, Louvain 1965, Bd. 9, Freiburg, Basel, Wien 1977
JAMA 195 (1966), Nr. 4 v. 24.1., S. 193, 240 (1978), S. 791
Leibfried/Tennstedt, Berufsverbote, 1980, S. 253. Kohler
Proceedings of the Rudolf Virchow Medical Society in the City of New York 1956, 1960, 1963
Aufbau. New York (vermutl. 1965), S. 9
Stein, Edith: aus dem Leben einer jüdischen Familie ... Freiburg u.a. 2002 (Edith-Stein-Gesamtausgabe / Bd. 1: aus dem Leben einer jüdischen Familie ...)
Herbstrith, Waltraud: Edith Stein - ihr wahres Gesicht? Berlin 2006
Archivalien
Portrait:
Ja: Edith Stein, Aus dem Leben einer jüdischen Familie, das Leben Edith Steins: Kindheit und Jugend, (= L. Gelber (Hrsg.), Edith Steins Werke, Bd.VII), S.37, S.165
Herbstrith: Edith Stein ... 2006, a.a.O., o. S.

Eigene Publikationen

Autobiographie:
Aufzeichnungen von Erna Biberstein, New York 1949. (Edith Stein Gesamtausg., Bd. 1, 2002, S. 377 - 381)
Publikationen:
Chemotherapeztische Studien über en Einfluß des Kampfers auf die experimentelle Pneumokokkeninfektion. Breslau, Med. Diss. v. 1916;
Ueber Nabelschnurbruch und Heilung durch Operation. (Mschr. f. Geburtsh., (...) 43. Bd., H.5) (Münch. med. Wschr. 63 (1916), S. 1488)
Deskriptoren:
SPD
Approbation im Kaiserreich
jüdische Abstammung
Ärztin im Emigrationsland