Hildegard Levy-Suhl, geb. Perls

Allgemeines

Nachname:
Levy-Suhl
Geburtsname:
Perls
Vorname:
Hildegard
Geburtsdatum:
06.06.1885
Geburtsort:
Posen
Sterbedatum:
24.02.1950
Sterbeort:
Amsterdam
Konfession:
mosaisch
Beruf des Vaters:
Kaufmann
Ehemann:
Max Levy-Suhl
Kommentar zum Ehemann:
appr. 1903, Arzt, Facharzt für Nervenkrankheiten und Elektrotherapie, Facharzt für Psychiatrie, verst. am 26.09.1947 in Amsterdam
Sonstiges:
Eltern: Louis Perls und Berta Perls, geb. Freund

Ausbildung

Ausbildung und Schule:
Ostern 1893 bis 1901 Kgl. Luisenschule zu Posen
Herbst 1901 bis Ostern 1906 Gymnasialkurse für Frauen in Berlin bei Helene Lange
Reifezeugnis 1906 am Kaiserin-Augusta-Gymnasium zu Charlottenburg
Medizinstudium in Freiburg (SOSE 1906), Berlin (WS 1906/07, SOSE), dann Freiburg, dort ärztliche Vorprüfung, Breslau, Berlin, Staatsexamen am 1.2.1912
Medizinalpraktikantin ab 15.2.1912 in der orthopädischen Abteilung der chirurgischen Poliklinik in der Charité, ab 1.9.1912 am Waisenhaus der Stadt Berlin in Rummelsburg
Ort des Staatsexamens:
Berlin
Datum des Staatsexamens:
1912
Ort der Promotion:
Berlin
Datum der Promotion:
1913
Datum der Approbation:
1913

Beruf

Fachbezeichnung:
Kinderärztin (RMK 1926/27ff.)
Art der Tätigkeit:
1913 Hospitantin am Neumann'schen Kinderhaus in Berlin
1914, 1917 "im Felde"
1919-29, 1931, 1933 Kinderärztin, niedergelassene Ä. in Berlin
Kommentar zur Tätigkeit:
1927 stand sie auf der Vorschlagsliste des Groß-Berliner Ärztebundes für die Wahlen zur Berliner Ärztekammer
Tätigkeitsorte:
1914: Berlin, dort: Kaiserallee 157
1917: "im Felde"
1919, 1926-29, 1931, 1933 Berlin, Kaiserallee 156/57
1933 Holland
Haupttätigkeitsort:
Berlin
Veränderungen nach 1933:
Jüdin nach dem Gesetz vom 07.04.1933.
1934 Entzug der Kassenzulassung aus politischen Gründen
Emigration 6.11.1933 in die Niederlande nach Amsterdam. Beide haben den Krieg überlebt und sind in Amsterdam gestorben
Mitgliedschaften:
Groß-Berl. Ärztebund (1927)

Literatur

Quellen und Sekundärlitertur

Quellen:
RMK 1914, MK 1917, 1919, RMK 1926/27, 1928, 1929, 1931, 1933
Leibfried/Tennstedt: Berufsverbote, S. 268
Berliner Ärzte-Correspondenz 32(1927), 426
Ärztebl. f. Berlin 39 (1934), S. 93
Lebenslauf (Diss.)
Bäumer, G.: Gymnasialkurse
Seidler: Kinderärzte 1933-1945..., Bonn 2000, S. 160
Archivalien

Eigene Publikationen

Publikationen:
Medizinalpraktische Blutuntersuchungen bei rachitischen Kindern. Berlin, Diss. Med. v. 1919
Ueber die dreifache psychische Wurzel der hysterischen Krankheitserscheinungen. Dztsch. med. Wschr. 45(1919), 130 ff.
Deskriptoren:
Emigration
Einsatz im 1. Weltkrieg
jüdische Abstammung
Approbation im Kaiserreich
Abitur
Standespolitik